“Dies ist eine Botschaft an das gesamte deutsche Volk!” – Gedankenwelt eines neofaschistischen Mörders

Wir haben uns einen mehrseitigen “Aufsatz” des mutmaßlichen Täters von Haunau durchgelesen, der bis heute wohl frei verfügbar auf seiner Homepage zu finden war. Das Bild, das sich daraus zeichnen lässt, erinnert an die rechtsradikalen Tätertypen der letzten Jahre. Tobias R. war offenbar narzistisch bis zum Größenwahn, sexuell frustriert mit einem Hang zur Paranoia.

Diese Neigung hat sich augenscheinlich im Kontext von neofaschistischen Verschwörungsideologien zu einer abgeschlossenen Weltsicht verdichtet, in der sein Leben von lückenlos von einem übermächtigen “Geheimdienst” überwacht wurde. Dieser “Geheimdienst” habe ihm zwar einige seiner Ideen geklaut (der Plot der Serie “Vikings” und die US-Außenpolitik der letzten 20 Jahre u.a.) und mittels “mind-control” immer wieder negativ in sein Leben eingegriffen, würde aber dabei versagen, das Grundproblem Deutschlands zu lösen: “Volksgruppen”, die der höheren Entwicklung des Menschen im Wege stünden.

“Meine weitere Schlussfolgerung war:

Daher kann eine Anstrengung, mit dem Ziel eine komplette Ausweisung dieser Menschen aus unserem Land zu erreichen, keine Lösung mehr sein, da die Existenz gewisser Volksgruppen an sich ein grundsätzlicher Fehler ist und das Problem nur auf zukünftige Generationen verlagert wird. Es kann nicht sein, dass ich mich mit einer solchen Problematik überhaupt beschäftigen muss, und auch alle zukünftigen Generationen sollten sich mit einem solchen Problem erst gar nicht beschäftigen müssen.

Daher sagte ich, dass folgende Völker komplett vernichtet werden müssen: Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Israel, Syrien, Jordanien, Libanon, die komplette saudische Halbinsel, die Türkei, Irak, Iran, Kasachstan, Turkmekistan, Usbekistan, Indien, Pakistan, Afghanistan, Bangladesh, Vietnam, Laos, Kambodscha bis hin zu den Philippinen.

Und dies wäre erst die Grob-Säuberung. Danach muss die Fein-Säuberung kommen, diese betrifft die restlichen afrikanischen Staaten, Süd- und Mittelamerika, die Karibik und natürlich das eigene Volk. Wobei ich anmerkte, dass nicht jeder der heute einen deutschen Pass besitzt reinrassig und wertvoll ist; eine Halbierung der Bevölkerungszahl kann ich mir vorstellen.

Wenn ein Knopf zur Verfügung steht, dies Wirklichkeit werden zu lassen, würde ich diesen sofort drücken, so schnell das man gar nicht schauen könnte. Einzigste Voraussetzung für mich wäre, dass dies von einer Sekunde auf die nächste erfolgen muss, da ich nicht Schuld bzw. Interesse an einem Leid dieser Menschen habe, denn es ist denkbar, dass es in diesem Universum einen unendlichen Kreislauf des Lebens gibt, so dass ich in irgendeinem anderen Leben genau der Mensch bin, den ich heute vernichten will. Aber ich würde diese Menschen alle eliminieren, auch wenn wir hier von mehreren Milliarden sprechen, aber es muss getan werden, vor allem im Hinblick darauf, dass wir ein ultimatives Ziel zu erreichen haben, nämlich die „Lösung des Rätsels“.”

Wir hoffen, damit ist die Diskussion darüber, welcher Gesinnung der mutmaßliche Täter von Hanau war, endgültig beendet.